Willkommen bei den Phönix Netzwerkern

Phönix Netzwerkertag am 14.09.2019 im WaSe in Berlin

Hiermit laden wir alle Interessierten herzlich zu unserem Phönix Netzwerktag am Samstag, den 14.09.2019 nach Berlin ins Seminarzentrum WaSe ein.

Wir werden unterschiedliche Workshops, Übungen und Diskussionen für euch vorbereiten. Wir bieten verschiedene Perspektiven an, über die wir uns gerne mit anderen Menschen austauschen würden.

Einlass ab 12:30 Uhr
Beginn 13:00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr

Thema: Wissen und Glauben

Wie (gut) funktioniert unser Weltbild?

Unser Weltbild bestimmt, wie gut wir uns orientieren können bzw. wie gut wir uns selbst und die Welt verstehen. Deshalb wollen wir uns etwas grundlegender damit beschäftigen, wie wir unser Bild der Welt überhaupt konstruieren. Beruhen unsere Überzeugungen auf „Wissen“ oder „Glauben“? Welchen Nutzen oder Schaden richten gängige Vorurteile und persönliche Erfahrungen an? Sind wir bereit, Fehler zu korrigieren? Diese Fragen werden wir behandeln und versuchen zu beantworten.

Die Suche nach dem Herz der Nacht – Überlegungen zum Sinn des Träumens

Wozu träumen wir? Diese Frage führt zu zwei weiteren rätselhaften Problemen: Gibt es einen Unterschied zwischen Traum- und Wachbewusstsein? Hängen Traum- und Wachwelt in irgendeiner Form zusammen? In den letzten Jahrzehnten ist über Psychologen wie Keith Hearne und Stephen La Berge ein Phänomen in den Fokus der Forschung gerückt: – der Klartraum, das luzide Träumen. Der Träumer ist sich im Traum bewusst, das er träumt. Der Vortrag will anhand des Klarträumens aufzeigen, wie eng der Sinn des Träumens mit dem grundsätzlichen Verständnis unserer Vorstellungen von Bewusstsein und Wirklichkeit verbunden ist. Ein kleiner praktischer „Werkzeugkasten“ zum Erlernen des luziden Träumens soll das Ganze abrunden.

Was wir so alles glauben zu wissen 😉

Mit einem kleinen praktischen Experiment, wollen wir überprüfen, wir es so ist, wie wir es glauben wahrzunehmen.
Im Anschluss folgt ein kleiner Film zum Thema: Sehen wir immer alles so wie es ist? Wissen wir, dass es so ist oder glauben wir es? Im Anschluss können wir uns gerne darüber austauschen ob wir nun etwas wissen oder es glauben.

Die Phönix –Meditation

Dies ist eine geführte Meditation, die uns innere Welten näher bringt und durch die wir uns mehr erleben können. Es kann uns zu einer neue Perspektive führen, die es ermöglicht vom Glauben über das Wissen zum Sein zu gelangen. Angeleitet von Aron Wagner (Therapeut, Autor, Logopäde, Coach, Hypnotiseur) https://www.life-lights.com

Übung: Können wir unseren Sinnen trauen?

Wir bieten eine praktische Übung an, in der wir bewusst nur bestimmte Sinne nutzen, um ein Ziel zu erreichen. Das eröffnet die Möglichkeit eigene Erfahrungen zu machen, ob bzw. wie gut uns diese Sinne helfen uns in der Welt zu orientieren.

Wo: Seminarzentrum WaSe – Oraniendamm 55 – 13469 Berlin / Waidmannslust

Kontakt: Rainer Dallmann
Tel.: 030 402 08 388
Mobil: 0179 50 20 50 7
oder info@phoenix-netzwerker.de

Anmeldung und  Kosten

Da wir leider nur maximal 30 Teilnehmer aufnehmen können, bitten wir alle Interessierten sich schon vorab bei uns anzumelden.

Kosten: Die Teilnahme am Netzwerktag (inkl. Essen und Trinken) kostet pro Person: 20.- Euro


Phönix Netzwerkertag am 16.11.2019 im WaSe in Berlin

Hiermit laden wir alle Interessierten herzlich zu unserem Phönix Netzwerktag am Samstag, den 16.11.2019 nach Berlin ins Seminarzentrum WaSe ein.

Wir werden unterschiedliche Workshops, Übungen und Diskussionen für euch vorbereiten. Wir bieten verschiedene Perspektiven an, über die wir uns gerne mit anderen Menschen austauschen würden.

Wo: Seminarzentrum WaSe – Oraniendamm 55 – 13469 Berlin / Waidmannslust

Kontakt: Rainer Dallmann
Tel.: 030 402 08 388
Mobil: 0179 50 20 50 7
oder info@phoenix-netzwerker.de

Anmeldung: info@phoenix-netzwerker.de


Phönixkraft

phoenixtee_endversion-fuersWeb_0.jpg

Ja, ich weiß, woher ich stamme,
Ungesättigt gleich der Flamme
Glühe und verzehr’ ich mich.
Licht wird alles was ich fasse,
Kohle alles, was ich lasse,
Flamme bin ich sicherlich.

(Ecce homo, Nietzsche)

Sonnenkraft

Die Sonne scheint wieder,
sie dringt tief in meine Haut
und belebt jede Zelle meines Körpers.
Sie reinigt mein Herzfeuer.
Meine Flamme brennt klar und hell
und ich spüre die Kraft in mir,
die erschaffen und wachsen will.
Ein tiefes Ziehen in meiner Kehle
kündigt meinen Ruf an.
Der Ruf der Lebenskünstlerin,
die leuchtet wie ein Stern im Himmel.
Denn sie folgt ihren Ruf und brüllt ihn mit ihrer ganzen Kraft
heraus in allen Himmelsrichtungen.
Willkommen Welt,
ich bin ein Schöpferin,
übernehme meine Verantwortung,
erblühe und erschaffe,
mich, mein Leben und die Welt.

Elena 18.04.2018

Phoenix_Ei_IMG_0223_0_0.jpg