Über uns

Für alle Menschen, die das „Phönix Netzwerk“ und die „Phönix-Netzwerker“ noch nicht persönlich kennen, haben wir im Folgenden eine kurze Einführung erstellt, wer wir sind und was wir wollen.

Wer sind die Phönix-Netzwerker?

Wir haben den Phönix für unsere Gemeinschaft als Leitmotiv gewählt, da er die Fähigkeit hat, sich immer wieder neu zu erschaffen und zu gestalten. Da wir Menschen ebenfalls in einer sich ständig wandelnden Welt leben, sehen wir uns alle der Herausforderung gegenüber, in diesem Wandel unsere Heimat zu finden. Wer als Persönlichkeit wachsen und reifen will, darf nicht erstarren, sondern muss sich immer wieder neu erfinden.

Zudem bestimmt der Phönix den Zeitpunkt und die Art seiner Transformation selbst. Er folgt seinem eigenen Ruf (oder seiner inneren Stimme), um das zu werden, was er sein will. Er braucht weder religiöse Dogmen noch vorgefertigte Ideologien, um seinen Weg zu gehen. Dafür braucht er Kraft und Mut, um selbst(-kritisch) zu denken und seinen Erkenntnissen und Erfahrungen die Führung zu überlassen.

In diesem Sinne verstehen wir uns ebenfalls als eine Art „Freidenker“, die keiner Religion oder Ideologie verpflichtet sind. Wir lehren bei unseren Treffen keine „Wahrheiten“, sondern tauschen persönliche Erkenntnisse aus – echte Erfahrungen, die wir wichtig und hilfreich finden.

Bei unseren Workshops und Vorträge sind wir an einer großen Bandbreite an Themen interessiert. Spirituelle Fragen behandeln wir ebenso, wie die Erkenntnisse der modernen Natur- oder Neurowissenschaften, der Philosophie, Soziologie, Psychologie und anderen Geisteswissenschaften. Aber auch praktische Körpererfahrungen (wie Yogareihen oder Tai-Chi) oder die Anwendung mentaler Techniken werden von uns praktiziert.

Meditationen und Phantasiereisen sind für uns ebenso interessant, wie konkrete Methoden zur Ziel-, Sinn- und Lebensplanung. Praktische Anwendungen und Theorien sind für uns keine Gegensätze, sondern gehören zusammen.

Insofern sind uns alle Menschen willkommen, die noch echte Fragen an sich und ihr Leben haben. Wir glauben noch an eine Vision von einen lebenswerten Leben und wollen dafür kämpfen, dass auch andere den Mut finden, ihre Träume zu realisieren.

Da uns der Austausch mit anderen Menschen sehr wichtig ist, haben wir die Form eines „Netzwerks“ gewählt, d. h. wir wollen Gleichgesinnte finden, die ebenfalls unsere Werte teilen und fördern wollen. Dabei ist niemand verpflichtet Mitglied beim Phönix Netzwerk zu werden. Es steht jedem Interessierten frei unsere Netzwerkertreffen zu besuchen und sich mit uns auszutauschen.

Aber natürlich freuen wir uns auch über jeden, der uns sympatisch findet und – in welcher Form auch immer – mit uns zusammenarbeiten will. Wir bieten auch die Möglichkeit für „Außenstehende“ Workshops – gegen vorherige Absprache mit uns – an unseren Treffen zu halten.

Mittel- bis langfristig haben wir das Ziel einen Verein in Berlin zu gründen. Vielleicht schaffen wir es im „best case“ sogar, als gemeinnütziger Verein anerkannt zu werden. Da die meisten Organisatoren Berliner sind, finden unsere Treffen aktuell im Seminarzentrum WaSe statt.

Um Interessierte über unsere Treffen, Themen und Termine auf dem Laufenden zu halten, haben wir diese Webseite gemacht. Hier wollen wir auf der Startseite alle aktuellen Infos bereit stellen. Da die Webseite noch relativ neu ist, wirkt sie an vielen Stellen noch „provisorisch“. Wir hoffen die „Grundversion“ bis Ende 2018 fertigzustellen.

Wer steht hinter dem Phönix-Netzwerk?

Hier wollen wir uns kurz persönlich mit einer Kurzvita vorstellen, damit ihr wisst, wer aktuell zum Orga-Team der Phönix-Netzwerker gehört. Es werden im Folgenden „nur“ die Organisatoren aufgeführt. Für die aktuellen und künftigen Workshopleiter werden wir eine separate Vorstellungsseite gestalten.

Elena-Schulze-phoenixer.jpgElena Schulze organisiert die Planung der Netzwerker-Events, betreut Interessenten, Besucher und (neue) Workshopleiter bei allen organisatorischen und persönlichen Anliegen. Als unsere Werbefachfrau ist sie zudem für Anmeldlungen und Erstkontakte die wichtigste Anlaufstelle. Sie arbeitet als Wissenschaftlerin (Chemikerin), ist aber zusätzlich noch als SeBo-Coach, im Bereich „Tao Tantra Healing“ und in der Faszienmassage aktiv. Sie beschäftigt sich gerne mit Kommunikationsthemen und der Idee der Ganzheitlichkeit, d. h. dem Zusammenspiel von Kopf, Herz, Hand – Körper-Geist – und allen Formen der Kreativität.

Petra-Suetterlin-phoenixer.jpgPetra Sütterlin organisiert und koordiniert kreative Arbeiten und die Webpräsenz des Phönix Netzwerks. Sie hat Sozialpädagogik studiert und lange Jahre als Keramikerin gearbeitet. Aktuell ist sie selbständig als Programmiererin / Inhaberin der Philognosie GbR – Wissen gestaltet die Welt – tätig. Zudem schrieb sie als Buchautorin eine Abhandlung über die „Dreiwertige Logik“ (G.Günther), die aufzeigt, wie man Mitmenschen als Subjekte darstellen kann. Sie betreut federführend den Bau unseres Maskottchens – einen lebensgroßen Phönix aus Pappmaschee.

Rainer-Dallmann-phoenixer.jpgRainer Dallmann organisiert und koordiniert alle Phönix-Events im WaSe-Zentrum. Er ist ausgebildeter Heil- und Chiropraktiker und hat seit 20 Jahren eine eigene Praxis. Er hat Geschichte, Psychologie und Erwachsenenbildung studiert. Zudem war er lizensierter Trainer der Silva-Mind-Control Methode. Später erwarb er die Trainerlizenz der Matrix-2Point-Methode und absolvierte eine hypnosetherapeutische Ausbildung. Er gibt Kurse im Bereich Mental-Training und Potenzialentfaltung. Die Idee der Selbsterneuerung des Phönix beschreibt seinen Arbeitsstil.

Kein-Bild-phoenixer.jpgJörg Scholz hält innerhalb des Phoenix-Netzwerks schwerpunktmäßig Vorträge zu Themen aus den Bereichen Philosophie, Mythologie und Lebenskunst. Besonders beschäftigt ihn der Prozess der Dekonstruktion des traditionellen Wahrheits- und Realitätskonzepts in der modernen Welt. Im Anschluss daran erörtert er die Frage, wie sich heute konkret ein sinnvolles Leben führen lässt. Ebenso geht es ihm um die Nutzung mythischer Bilder für eine Erweiterung des Alltagsbewusstseins.

Tony-Kuehn-phoenixer.jpgTony Kühn koordiniert aktuell das Orga-Team, d. h. er organisiert und koordiniert die Aktivitäten der Organisatoren. Er ist hauptberuflich als Redakteur der Internetplattform „Philognosie – Wissen gestaltet die Welt“ tätig und veröffentlicht dort Fachartikel zu verschiedenen Themen. Nebenberuflich lehrt er Tai-Chi-Chüan und Qi-Gong im Wendland und hat als Autor Bücher zu den Themen „Meditation“ und „Traumarbeit“ veröffentlicht.